Rechtsanwalt Arbeitsrecht Düsseldorf Konflikte mit dem Arbeitgeber?

Der Arbeitsvertrag ist die wichtigste Quelle für Arbeitnehmer, wenn es um Kündigung, Gehalt, Urlaub und Versetzung geht. Wir beantworten alle Fragen zu Ihrem Arbeitsvertrag und Tarifvertrag – auf den Punkt und mit Blick auf Ihre Kosten. Auch helfen wir Ihnen sehr kurzfristig, wenn Sie vor der Frage stehen, ob der Vertrag für Sie passt. Die Beratung erfolgt telefonisch, schriftlich oder per Videokonferenz.

Kompetente und schnelle Hilfe im Arbeitsrecht

Unser Ansatz ist es, Ihre Interessen zu vertreten und Lösungswege aufzuzeigen. Ist eine Klage notwendig oder müssen Sie sich verteidigen, haben Sie einen erfahrenen Anwalt an Ihrer Seite. Als Juristin war ich einige Jahre in der Wirtschaft tätig, bevor ich die Kanzlei gründete. Unsere Stärke ist der Praxisbezug! Wir kennen beide Seiten! Wir vertreten Sie außergerichtlich und gerichtlich vor allen Arbeitsgerichten in Deutschland. Wir greifen auf ein Netzwerk ausgewählter Kooperationsanwälten bei Gerichtsterminen zu. Ihnen entstehen dadurch keine zusätzlichen Kosten.

Kosten der Erstberatung

Wir klären im Rahmen einer Erstberatung ab, ob Sie jetzt reagieren müssen, oder ob eine Kündigungsfrist oder eine Klagefrist eingehalten werden muss. Die Kosten einer Erstberatung rechnen wir nach Rechtsanwaltsgebührenordnung (RVG) ab. Sie zahlen zwischen 150,00 EUR und 250,00 EUR/h netto zzgl. 19 % MwSt.

Konflikte mit Arbeitgebern – Darauf kommt es im Arbeitsrecht an!

Wir zählen einige Sachverhalte auf, mit denen wir in unserer Kanzlei täglich zu tun haben. Finden Sie sich wieder?

Kündigung ohne Grund

Wer häufig kurze Zeit krankgeschrieben ist, dem kann unter Umständen krankheitsbedingt gekündigt werden. Dasselbe gilt für Arbeitnehmer, die längere Zeit fehlen. Gilt das Kündigungsschutzgesetz nicht, hat der Arbeitnehmer nur einen eingeschränkten Schutz. Auch ist bei einer Kündigung das Maßregelungsverbot § 612a BGB zu beachten. Die Klärung der Gründe ist dann schnellstmöglich geboten.

Aufhebungsvertrag oder Abwicklung

Steht ein Aufhebungsvertrag anstelle einer Kündigung im Raum, müssen Arbeitnehmer aufpassen. Die Abfindung und eine Freistellung mit Gehalt können verlockend sein. Aber es ist Vorsicht vor einer Aufhebung geboten. Das Angebot einer Abfindung kann die Zahlung von Arbeitslosengeld (Sperre) beeinflussen. Im Einvernehmen bietet sich auch ein Abwicklungsvertrag bei leitenden Mitarbeitern an, etwa Geschäftsführer einer GmbH. Hier gilt es, das Wettbewerbsverbot zu prüfen.

Gehalt aushandeln – aber richtig!

Immer wieder stellen wir fest, dass der öffentliche Dienst für viele Angestellte nicht transparent genug ist. Wir helfen Ihnen bei Fragen zur Eingruppierung im öffentlichen Dienst (TVöD). Die Möglichkeiten, ein höheres Gehalt zu erreichen, sind vielfältig. Die Erfahrung, die Ausbildung und die Tätigkeit sowie die Funktion Ihrer Stelle geben uns Hinweise.

Konflikte mit Vorgesetzten

Ständig untergräbt ein Kollege Ihre Kompetenzen, der Vorgesetzte verkauft ihre Ideen als seine – solche und andere Fälle hören wir oft. Kommt es dann zu einer Aussprache im Rahmen eines Personalgespräches, ist es Zeit, ein Protokoll anzufertigen. Wir erklären Ihnen, wie Sie sich gegen unfaire Methoden wehren können und wie Sie auf eine Abmahnung reagieren sollten.

Teilzeit in der Elternzeit

Nach der Geburt eines Kindes haben beide Elternteile einen Anspruch von bis zu drei Jahren Elternzeit. Dabei handelt es sich um eine unbezahlte Freistellung von der Arbeit. Das Arbeitsverhältnis ruht in dieser Zeit. Wer in dieser Zeit Teilzeit arbeiten möchte, kann dies nur unter bestimmten Voraussetzungen erreichen.

Die Vergütung für Erfindungen

Erfindungen von Mitarbeitern sind für Unternehmen sehr wichtig. Die Zahl der angemeldeten Patente von Mitarbeitern steigt jährlich. Wenn es um die Vergütung geht, dann helfen klare Vereinbarungen weiter. Den Umgang mit Arbeitnehmererfindungen regelt das Arbeitnehmererfindungsgesetz (ArbnErfG). Dieses findet allerdings keine Anwendung auf freie Mitarbeiter. Rufen Sie uns, wenn der Auftraggeber, der auch ihr Arbeitgeber ist, Ihre Vergütung nicht korrekt auszahlt.

Wir helfen Ihnen im Arbeitsrecht weiter –
Finden Sie sich wieder?

Häufig gestellte Fragen zu Ihrem Rechtsanwalt Arbeitsrecht Düsseldorf

Melden Sie sich bei der Bundesagentur für Arbeit arbeitssuchend. Eine Kündigungsschutzklage ist nur innerhalb von 3 Wochen ab Erhalt der Kündigung unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Behalten Sie die Fristen im Blick.

Die Annahme, dass der Arbeitgeber den erkrankten Arbeitnehmer nicht kündigen darf, ist nicht korrekt. Das Arbeitsverhältnis darf der Arbeitgeber während der Krankheit kündigen und auch wegen Krankheit.

Ist das Weihnachtsgeld im Tarifvertrag oder Arbeitsvertrag vereinbart, sind diese Regelungen maßgebend.

Dann darf nicht zu lange gewartet werden, sondern es muss eine Lohnklage erhoben werden. Ausschlussfristen im Tarifvertrag und Arbeitsvertrag sind zu beachten.

Die konkrete Ausgestaltung der Anstellung ist entscheidend, ob es sich um einen Dienstvertrag oder Arbeitsvertrag handelt. In der Konsequenz haben GF bei einem Dienstvertrag keinen Anspruch auf Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall. Ebenso können Geschäftsführer ohne Arbeitsvertrag keinen Kündigungsschutz für sich beanspruchen.

Arbeitsrechtliche Beratung in Düsseldorf

Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an. Wir erklären Ihnen, welche Unterlagen wir benötigen und besprechen kurz die weitere Vorgehensweise. Wenn eine Rechtschutzversicherung vorhanden ist, sollte die Frage der Deckung mit ihrer Rechtschutzversicherung geklärt werden. Wir helfen Ihnen dabei!