Anwalt Versicherungsrecht Düsseldorf Antrag abgelehnt – was ist zu tun?

Wenn die Versicherung nicht zahlt, sind die Gründe für die Ablehnung der Erstattung oder Kostenübernahme für die Kunden oft nicht nachvollziehbar. Dann hilft es, vorab einen Widerspruch zu erheben oder eine Beschwerde einzureichen und als letztes Mittel die Klage. Warten Sie nicht ab, sondern nutzen Sie unsere Rechtsberatung im Versicherungsrecht.

Kompetente und schnelle Hilfe im Versicherungsrecht

Fehlerhafte Beratungen, unvollständige und nicht transparente Versicherungsbedingungen sowie eine schleppende Schadensabwicklung sind typische Probleme mit Versicherungen. Eine Beratung per E-Mail oder Telefon kann erfolgen, wenn Sie uns vorab sämtliche Unterlagen und eine Sachverhaltsschilderung zur Prüfung übersandt haben. Wir ermitteln unseren Aufwand und informieren Sie über die Rechtsanwaltsgebühren. Gerne können Sie im ersten Schritt die telefonische Erstberatung für eine Ersteinschätzung für 190,00 EUR zzgl. 19 % Mehrwertsteuer nach § 34 Rechtsanwaltsgebührenordnung nutzen.

Kosten der Versicherungsberatung

ie Kosten für eine telefonische Erstberatung für Verbraucher liegen bei 190,00 EUR zzgl. 19% Mehrwertsteuer. Sie erhalten von uns klare Aussagen für das weitere Vorgehen. Ist für die abschließende Beratung die Einsicht in umfangreiche Unterlagen notwendig, sieht die Rechtsanwaltsgebührenordnung eine Vergütungsvereinbarung vor. Die Stundensätze variieren von Anwalt zu Anwalt. Unser Stundensatz liegt konstant bei 190,00 EUR netto. Beim außergerichtlichen Weg ist die Einigung mit der Gegenseite das Ziel. Wenn keine Einigung möglich ist, unterstützen wir Sie bei der gerichtlichen Durchsetzung bundesweit. Wir arbeiten mit einem festen Team von bundesweiten Kooperationsanwälten zusammen.

Häufige Konflikte mit Versicherungen

Berufsunfähigkeit und kein Einkommen

Tritt Berufsunfähigkeit ein, geht es um die Sicherung des Lebensunterhalts – das Einkommen. Zahlt die Berufsunfähigkeitsversicherung nicht die Rente oder nicht in vollem Umfang Ihre Leistungen, ist die Beratung von einem Anwalt Berufsunfähigkeit notwendig. Fallstricke lauern bereits beim Abschluss der Berufsunfähigkeit und bei der Prüfung, ob krankheitsbedingte Berufsunfähigkeit vorliegt. Ob Rente ausgezahlt wird, erfordert eine umfassende Prüfung des Versicherungsvertrages von einem Anwalt für Berufsunfähigkeit.

Gesundheitsfragen falsch beantwortet

Insbesondere wenn die Versicherung noch keine zehn Jahre alt besteht, prüft die Berufsunfähigkeitsversicherung, ob beim Abschluss der Versicherung zutreffende Angaben gemacht worden sind. Das betrifft vor allem die Gesundheitsfragen. Sie erstrecken sich üblicherweise auf einen Zeitraum von 5 bis 10 Jahren. Diese zielen auf die Erfassung des Gesundheitszustandes des Versicherten ab. Seine Angaben sind Grundlage der Risikoprüfung, die der Versicherer immer vor Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung durchführt.

Vorerkrankung verschwiegen

Wenn Vorerkrankungen beim Abschluss des Vertrages nicht genannt oder falsch sind, hat die Versicherung Möglichkeiten wie Anfechtung, Rücktritt oder Kündigung. Aber diese Vertragsauflösung ist nicht per se korrekt. Wir prüfen das Vorgehen Ihrer Versicherung.

Arbeitsunfähigkeit und Krankheit

In der Rechtsberatung schätzen wir die Erfolgsaussichten eines Widerspruchs oder einer Beschwerde ein, wenn die Krankenversicherung die Auszahlung des Krankengeldes oder des Krankentagegeld verweigert.

Rechtschutzversicherung zahlt nicht

Mandanten mit einer Rechtschutzversicherung teilen uns bitte Ihre Versicherungsnummer mit. Wir stellen eine Deckungsanfrage bei Ihrer Rechtschutzversicherung, um die Abdeckung der Kosten einschätzen zu können. Verweigert die Rechtschutzversicherung die Kostenübernahme der Anwaltskosten, weil Ihre Rechtssache nicht von dem Tarif umfasst ist, prüfen wir Ihren Vertrag.

Unfallversicherung verlangt Arztgutachten

Bei einem Unfall hat der Versicherungsnehmer sofort den Unfall seiner Versicherung anzuzeigen (Anzeigeobliegenheiten). Versäumt der Kunde dies, kann der Versicherer die Leistung verweigern. Der Kunde muss in solch einem Fall nachweisen, dass er nicht groß fahrlässig oder vorsätzlich die Obliegenheit verletzt hat ( § 6 VVG). Zudem kann der Versicherungsnehmer nachweisen, dass die Verletzung der Anzeigenpflichtverletzung für den Versicherer keine Nachteile hat. Die Versicherung verlangt in der Regel auch ein Arztgutachten. Dies gehört zu den Aufklärungsobliegenheiten. Das Schadensformular ist vollständig und korrekt auszufüllen. Hier ist es entscheidend, ob ein Vermittler unterstützt und Nachfragen oder Unsicherheiten bei der Beantwortung korrekt übermittelt hat. Lehnt die Versicherung den Antrag auf Auszahlung ab, helfen wir Ihnen als erfahrene Anwälte für Versicherungsrecht gerne weiter.

Aktuelle Probleme mit der Versicherung

Häufig gestellte Fragen zu Ihrem Anwalt für Versicherungsrecht in Düsseldorf

Wir prüfen die Gründe für die Ablehnung. Oft sind die Gesundheitsfragen in der Vergangenheit nicht korrekt beantwortet oder die Berufsunfähigkeit wird in Zweifel gezogen. Es ist dann akribisch zu prüfen, wie die Gesundheitsfrage bei der Antragstellung beantwortet worden ist und ob diese Frage Relevanz für die Erkrankung und Berufsunfähigkeit hat.

Ob ein Widerruf Ihrer Versicherung noch nach Jahren möglich ist, überprüfen wir. Dafür brauchen wir Ihre gesamten Unterlagen. Enthält die Widerspruchsbelehrung in den Unterlagen Mängel, bestehen gute Aussichten für einen wirksamen Widerruf Ihrer Versicherung. Die Rechtsfolge ist die Auflösung des Vertrages und die Erstattung der eingezahlten Beiträge.

Arzt behandelt falsch – Krankenversicherung informieren?
Bei der Vermutung falsch behandelt worden zu sein, sollte zunächst Akteneinsicht in die Patientenakte nehmen. Die Einschaltung der Krankenkasse kann hier sinnvoll sein. Bei einem Behandlungsfehler, der zu einem Schaden geführt hat, kann Schmerzensgeld, der Ersatz materieller Schäden wie Zuzahlungen, Hilfsmitteln, Verdienstausfall, Haushaltsführungsschaden sowie zukünftiger Ersatzansprüche geltend gemacht werden. Auf der Seite der Ärzte, des Krankenhauses oder der Haftpflichtversicherung des Arztes muss ein Anerkenntnis erfolgen. Dieses sollte auch zukünftige Ansprüche umfassen. Die Erklärung muss in einer bestimmten Form erfolgen und verhindert, dass eine Verjährung eintritt. Solche Fälle können auch vor der der Schlichtungsstelle der Ärztekammer erwogen werden.

Die gesetzliche Unfallversicherung ist eine Haftpflichtversicherung der Arbeitgeber. Alle Arbeitnehmer sind durch die gesetzliche Unfallversicherung gegen einen Arbeitsunfall, einen Wegeunfall oder eine Berufskrankheit versichert. Arbeitnehmer sind auch im Homeoffice gesetzlich gegen Unfall versichert. Versicherer und Versicherungsnehmer sind berechtigt, den Grad der dauernden Arbeitsunfähigkeit während der ersten zwei Jahre nach Abschluss der ärztlichen Behandlung, längstens jedoch drei Jahre vom Unfalltage an, jährlich neu feststellen zu lassen.

Ob Hausrat-, Wohngebäude-, Rechtsschutz-, Haftpflicht- oder Lebensversicherungen: Für Sachversicherungen besteht ein Sonderkündigungsrecht, wenn der Beitrag ohne Leistungsverbesserung erhöht wird oder ein Schadensfall eintritt. Außerordentliche Kündigungen sind ebenfalls mit Grund möglich. Diese müssen bis zum ersten Fälligkeitstag oder einen Monat nach erfolgter Schadensregulierung bei der Versicherung eingegangen sein.

Versicherungsrechtliche Beratung in Düsseldorf

Schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an. Wir erklären Ihnen, welche Unterlagen wir benötigen und besprechen kurz die weitere Vorgehensweise. Wenn eine Rechtschutzversicherung vorhanden ist, sollte die Frage der Deckung mit ihrer Rechtschutzversicherung geklärt werden. Wir helfen Ihnen dabei!